Der wahre ökologische Fußabdruck der Tour de France

Strasse mit Teilnehmenden der Tour de France

24. September 2020

Der wahre ökologische Fußabdruck der Tour de France

Am Sonntag sind die Sportler die letzte Etappe gefahren. Insgesamt haben sie rund 3470 km mit dem Rennrad zurückgelegt… ganz schön grün oder nicht? Tatsächlich ist das bekannteste Radrennen der Welt gar nicht so nachhaltig wie man erwarten könnte. Denn es laufen pro Fahrrad etwas 12 Motoren von Fahrzeugen, die die Tour begleiten.

Wusstet ihr, dass außerdem normalerweise vor den Sportlern eine Kolonne von ca.160 Wagen fährt, die Werbegeschenke an die Zuschauenden verteilt? Insgesamt werden 32 Tonnen Give-Aways verteilt. Dadurch fallen pro Tourenabschnitt etwas 3 Tonnen Müll an (so viel wie 6 Deutsche Haushalte pro Jahr produzieren).
Wegen der Umweltbelastung hat die Stadt Rennes den Veranstalter*innen für 2021 auch eine Absage erteilt und wird keinen Streckenabschnitt hosten.
Also vielleicht weniger eingeschweißte Mini-Würstchen schmeißen und dann vielleicht bald wieder die Wunschrouten fahren können? Was meint ihr?

Foto: Rob Wingate